Frachtgut

Allgemein

Unter Seefracht versteht man den Transport von Gütern auf dem Seeweg. Es wird ein Vertrag zwischen dem Befrachterunternehmen und dem Verfrachter gemacht. Das Schifffahrtsunternehmen bekommt für den Transport ein Entgelt. Der Auftraggeber kriegt im Gegenzug sein Produkt auf dem Seeweg befördert. Es kann so jede Ware von einem Kontinent zu einem anderen Kontinent befördert werden. Das Gut wird meistens in einem Container auf einem Boot befördert. Speziell bei großen Lieferung bietet sich die Beförderung durch Seefracht an. Ungeachtet des enormen Aufwandes, ist die Beförderung durch ein Wasserfahrzeug eine günstige Variante. Dadurch können zum Beispiel auch Autos von einer Stadt zu einer anderen befördert werden und es geht sogar von einem Land zum anderen Land. Der Transport auf dem Wasserweg ist deutlich kostengünstiger als der Transport auf dem Landweg. Es ist aber daran zu denken, dass die Beförderung auf dem Wasserweg offensichtlich zeitintensiver ist. Schiffe, die ausschließlich oder bevorzugt zur Beförderung von Seefracht angelegt sind, nennt man auch Frachtboote. Am bekanntesten sind folgende Sorten von Frachtbooten: Autotransporter, Containertransporter, Feederboot, Kühlboot, Küstenmotorschiff, Landungsboot, Massengutfrachter, Mehrzweckschiff, Schwergutschiff, Tankschiff. Die Boote findet man in allen möglichen Größen, Designs und Stils. So gibt es z.B. riesige Frachter oder kleine Transportschiffe. Die Containerschiffe sind in der Bauart immer der Ware angepasst. Ein paar haben spezielle Vorrichtungen für die Waren. Einige Frachter liefern bloß innerhalb von Binnengewässern. Andere wiederrum transportieren weltweit. Die Seefracht ist ein enorm bedeutender Geschäftszweig auf der gesamten Welt. Viele Länder haben durch die Seefracht einen großen Vorteil. Deswegen gibt es auch stetig mehr Containerhäfen. Inzwischen wird etwa 90 % der Produkte des Welthandels mit Containerfrachtern befördert. Gerade im Verlauf der Weihnachtszeit erhöht sich die Warenbeförderung. Der ertragsreichste Hafen für Containerschiffe ist in China. Danach folgt der Hamburger Hafen. Im Hafen der Hansestadt Hamburg werden zig Kisten täglich verschifft. Der Hafen der Hansestadt gilt in Deutschland als einer der mächtigsten. Zusätzliche bekannte Containerhäfen sind: Antwerpen, Dubai, Port Kelang, Pusan in Südkorea, Hongkong, Shanghai. Auf der ganzen Welt gibt es viele Logistik- Unternehmen, welche den Transport von Gegenständen anbieten. Der Transport durch eine Firma ist sehr verlässlich. Je nach Größe der Fracht, gibt es verschiedene Schiffe. Für echt schwere Frachten sind Stückgutschiffe verantwortlich. Diese Boote haben spezielle Krane an Deck, welche die Ladung auf das Schiff befördern. Des weiteren gibt es sogar Frachter, die lediglich auf den Transport von Fahrzeugen spezialisiert sind. Diese Frachter sind dergestalt entworfen, dass sie sehr viele Fahrzeuge aufnehmen können. Die Frachter haben in der Regel zwei Be- und Entladerampen, damit das Laden schnell funktioniert. Einige Schiffe dürfen rund 5000 Fahrzeuge transportieren. Diese Schiffe sind ca. 200 m lang. Zum Entladen der Frachter ist ein besonderes Schiffsterminal erforderlich. So eins kann man z.B. in der Hansestadt Hamburg sehen. Dieser Hafen ist Europas zweitgrößter Autohafen.Man findet im Worldwideweb zahlreiche Firmen, die die Beförderung von Seefracht anbieten. Allesamt werben mit einem weltweiten kostengünstigen Service. Die Behälter müssen immer im Sinne der Vorschriften hergestellt sein. Dazu gibt es extra Regeln. Die Container sind sehr belastbar, so dass sie in mehreren Lagen übereinander gestapelt werden dürfen.