Hochzeiten Hamburg

Vor zwei Wochen heirateten meine Frau & ich. Die Trauung blieb aber für lange Zeit aus; aus vielen Gründen. Erstmal natürlich da unser Kind geboren wurde & dann da wir lange Zeit sehr viel an der beruflichen Karriere gearbeitet haben und dadurch praktisch zu beschäftigt waren um eine Trauung zu planen.

Jetzt war unser Sprössling aber zu guter Letzt groß genug und die Karriere voll am Laufen, so dass wir uns beide ein bisschen Zeitraum verschaffen konnten, um unsere Trauung zu planen.

Schon ca. ein halbes Jahr vor der tatsächlichen Trauung begannen wir uns um ein paar Sachen zu kümmern. Unsereins benötigte eine Verabredung im Standesamt, welchen wir auf Grund unserer Beharrlichkeit zu unserem Wunschtermin erhalten konnten. Darüber hinaus legten meine Frau & ich ein Budget fest und schrieben eine temporäre Gästeliste, wogegen es bei Letzterem zu ein paar Disputen kam, weil meine Frau es eher überschaulich und vertraut halten wollte, wohingegen ich so ungefähr jeden einladen mochte, den ich kannte. Unsereins entschloss sich letzten Endes für ein gesundes Mittelmaß, welches auch ideal gewesen ist.

Anschließend uns beide elementarste Detail, unsere Hochzeitslocation. Wir wünschten uns ’nen schönen Saal, welcher allerdings parallel noch Platz im Freien bietet. Weil wir im Umland von Hamburg wohnen, wollten meine Frau & ich unsere Location in der City von Hamburg und planten lieber Natur & Stadt miteinander verknüpfen. Wir haben dann mehrere Lokalitäten besucht und gegeneinander gegenübergestellt & entschlossen uns beide dann für einen Saal, die unmittelbar am Elbstrand angesiedelt war und sowohl einen weitflächigen Drinnen- also ebenfalls ’nen riesigen Außenbereich hatte. Dort mochten meine Frau & ich bei gutem Wetter theoretisch fast die ganze Zeit im Freien feiern, allerdings ebenfalls in dem Innenbereich besaßen meine Frau & ich reichlich Raum zum Abtanzen und für ein umfangreiches Büfett. Unsere Hochzeitslocation mieten meine Frau & ich danach relativ schnell und so ging es danach auch schon an die Auswahl des Essens. Dort wollten meine Frau & ich auf jeden Fall viel fernöstliche Speisen, da wir die Fernöstliche Küche äußerst mögen. Weil wir allerdings ebenfalls etliche Personen auf der Gästeliste haben, die dies gar nicht tun & auch vegetarische Freunde eingeladen haben, stellten wir mit einem ziemlich guten Cateringservice ein großes Hochzeitsmenü zusammen. Dieses sollte dann als Buffet angerichtet werden, so dass jede Person sich auf den Teller nehmen kann, auf was er Lust hat. Dieses Büfett wollten meine Frau & ich in dem Innenraum aufstellen und im Freien sollte es gegessen werden.

Anschließend ging es um die musikalische Darbietung bei der Vermählung. Wir arrangierten eine befreundete Musikgruppe, die Musik genau nach unserem Geschmack spielte & die auch den Geschmack vieler Freunde exakt getroffen hat. Diese Band konnte jedoch selbstverständlich nicht den gesamten Abend arbeiten & meine Frau und ich haben ’nen anderen ziemlich bekannten Diskjockey engagiert. Der war bereit zu äußerst geringem Preis 5 Stunden ohne Unterbrechung zu spielen & ebenso unsre Wunschstücke wie auch reichlich persönliches Zeug zu spielen.

Wir wollten im Prinzip nicht allessehr herkömmlich haben, trotzdem haben wir auf Bitte der Mutter meiner Frau eine gewaltige Torte bestellt, die ganz klassisch mit einem Hochzeitspaar oben drauf in den Saal gebracht wurde.

Danach kümmerten wir uns im Prinzip nur um unsere Einladungen, die meine Frau und ich mittels einer DVD-CD via Videobotschaft aufgenommen haben. Dies ist sehr gut gelungen und meine Frau & ich haben äußerst viel Befürwortung dafür gekriegt.