Internet Abmahnung

Allgemein

Die Abmahnung wegen Lizenz- oder Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kommt in der häufig nicht vom Lizenzbesitzer selbst, sondern von sogenannten Abmahnkanzleien, welche die Verstöße gegen das Urheberrecht ahnden. Für solche Kanzleien ist es meist ein sehr lukratives Geschäft, denn meistens zahlen eingeschüchterte Menschen den in der Abmahnung geforderten Betrag ohne ihn prüfen zu lassen. Wenn man sich vor Augen hält, dass eine Kanzlei pro Abgemahntem im Idealfall mehrere hundert Euro umsatz macht und im Falle einer der Klage auf Veröffentlichung von Namen und Postanschrift von Urheberrechtsverletzern beim Landgericht nicht selten tausende IP Adressen auf dem Spiel stehen, so kann man sich sicher vorstellen, warum derzeit endlos viele Abmahnungen verschickt werden. Davor wird eine Liquiditätsprüfung gemacht, um herauszufinden, ob sich eine eventuelle Klage für die Abmahn-Kanzlei lohnen könnte. Ist das der Fall, so hat man kaum eine Chance den Forderungen entgehen. Hinter den Kanzleien stehen zudem oft zahlungskräftige Giganten wie z.B. Constantin oder Sony und viele mehr. Die bekanntesten auf Abmahnungen spezialisierten Kanzleien der Republik, die auch regelmäßig Abmahnungen versenden, sind Waldorf Frommer, RKA, Daniel Sebastian, Paulus, U+C und andere., Wenn wer also Musik hören oder Filme und Serien anschauen möchte, sollte jene entweder als CD kaufen oder einen kostenpflichtigen Download tätigen. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf kostenpflichtigen Internetseiten oder Online Mediatheken ein Abonnement abzuschließen, sodass man durchgehend Zugriff auf eine große Datenbank mitsamt Filmen, Serien undoder Musik bietet. Das wäre folglich die legale Version und die kostet. Das wollen sich viele Anwender dennoch gewiss sparen und so haben die Filesharing Plattformen im Netz nach wie vor Hochphase. Die Rechteinhaber nehmen das selbstverständlich nicht mal eben auf diese Weise hin und beobachten daher die gängigsten Portale. Erspähen sie einen rechtswidrigen Upload, wird die IP Adresse des Rechners und dadurch der Standort ausfindig gemacht. Die Person, auf die die IP Adresse zugelassen ist, bekommt nun eine Zurechtweisung von Waldorf Frommer oder eines anderen Anwaltbüros., Ganz gleich, ob einem die Abmahnung bei Bewahrung gerechtfertigt scheint oder nicht, sollte man diese keinesfalls außer Acht lassen. In der Regel haben mehrere Menschen Zutritt zu dem Computer, daher kann es sehr wohl sein, dass nicht der Abgemahnte, sondern irgendwer in seinem Umkreis rechtswidriges Filesharing begangen hat. Häufig handelt es sich in diesem Fall um übrige Bewohner des Haushaltes, im Normalfall Jugendliche beziehungsweise unerfahrene Erwachsene. An diesem Ort liegt allerdings ein Gegensatz für den Ermahnten, denn während nach neuester Rechtsprechung Kinder über die legale benutzung vom Internet belehrt werden müssen, wird im Rahmen der Volljährigen Eigenverantwortlichkeit vorausgesetzt. Trotzdem vermögen ebenfalls Minderjährige mit Hilfe Waldorf Frommer und anderen Abmahnkanzleien angeschuldigt werden und sind dann aktenkundig. Eltern müssen sich in jedem Fall juristisch beratschlagen lassen, bevor sie vorschnelle Entscheidungen hinsichtlich der Handhabung mit der Zurechtweisung schließen. Schließlich hat man Im Normalfall verschiedene Optionen, welche von dem kompetenten Jurist vor der Mandatsübernahme ebenfalls gerne erläutert werden., Zur Ermittlung eines Verstoßes gegen das Lizenz- und Urheberrecht engagieren die Inhaber der Rechte neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine auf Abmahnungen fokussierte Anwaltskanzlei, welche die Geldforderung eintreiben soll. Illusionen sollte man sich hier nicht hingeben: Man ist im Internet nicht anonym. Dementsprechend ist es für ein ermittelndes Unternehmen kein Hindernis, bei einem illegalen Upload, wenn jener bemerkt wird, die Internetprotokoll-Adresse zu kriegen. Die Erfahrungen der vergangenen Zeit haben offenbart, dass viele Abgemahnte zwar aussagen, dass die Ermittlungen fehlerhaft seien, die Gerichte aufgrund von fehlenden Beweisen für die Behauptung dies aber nicht anerkennen. Gerade wenn Kinder im Spiel sind sollten die betroffenen Eltern ihre eigenen PCs auf eventuell illegale Dateien überprüfen, meistens werden sie dann fündig. In einem Fall wie diesem müssen die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihrer Kinder ausschließlich kosten der Anwälte tragen. Da es lediglich einige wenige Abmahnungsfälle gibt, wo die Ermittlungen einen berechtigten Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abmahnung zugelassen hätte, darf man sich besser nicht auf eine solche Art der Verteidigung verlassen. Ein auf Abmahnung spezialisierter Anwalt kann alle Möglichkeiten kompetent betrachten und seinen Klienten eine fachgerechte Einschätzung ihrer Optionen geben., Mancher mag denken, dass die Ermahnung ausschließlich beim Konsum deutschsprachiger Filme und Serien erfolgen kann. Das ist aber eine Falsche Annahme, da die Rechteinhaber meist neben der deutschen ebenfalls bisher zusätzliche Lizenzen verfügen. Vor allem, sofern die Verbreitung vom Material geschäftsschädigende Konsequenzen hat, spielt es gelegentlich in der Tat überhaupt keine Rolle für welche Ausdrucksform der Zuweiser die Distributionsrechte besitzt. Weil die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch downloaden und englisch zudem in Deutschland flächendeckend gängig ist, ist die englische Sprache grundsätzlich enthalten. Das bedeutet, dass ein deutsche Rechteinhaber in der Tat beim Download einer englischen Fassung gesetzlich ermahnen darf. Das wird über ein Urteil bestätigt und wird auch umgesetzt., In dem Fall der Abmahnung von einer Kanzlei wie Waldorf Frommer liegt in den meisten Abmahnungen eine sogenannte Unterlassungserklärung bei, diese sollte den Abgemahnten vor einem kostenintensiven Verfahren durch eine Unterlassungsklage oder eine einstweilige Verfügung schützen, welches durch eine Abmahnung prinzipiell droht. Da sich so ein Prozess schnell preislich in die Höhe katapultieren kann, unterschreiben selbstverständlich ein Großteil der Nutzer diese sehr unbedarft. Das ist allerdings nicht unbedingt ratsam, weil dieses Unterlassungsschreiben oft hohe Vertragsstrafen sowie eine Übernahme der Anwaltskosten beinhaltet. Daher wird meistens dahingehend geraten, eine veränderte Unterlassungserklärung (UA) zu erstellen, die diese Punkte ausschließt. Dennoch ist darauf Acht zu geben, dass eine UA, ganz gleich ob abgeändert oder nicht, als eingeständnis der Schuld zu handhaben ist. Ohne juristische Konsultation sollte kein Dokument mit Unterschrift als Antwort auf ein Abmahnschreiben versendet werden. Natürlich schützt eine mod. Unterlassungserklärung (UA) vor einer Klage, allerdings nicht vor Schritten durch die Anwaltskanzlei. Nicht selten werden noch kurz vor der gesetzl. Verjährungsfrist von 3 Jahren für anwaltliche Kosten und 10 Jahren für Lizenzverletzungen noch Bescheide durch die Abmahnungs-Kanzleien verschickt., Wer liebend gern Medien wie Serien und Videospiele konsumiert, sucht gerne den kostenlosen Download im Internet. Neben den üblichen Gefahren durch Computerviren, kann ein Download auch schnell kostenintensiv werden, wenn man ihn auf einer „Tauschbörse“ . Auf einer Tauschbörse werden bei jedem Download gleichzeitig auch Dateien der download-Datei wieder hochgeladen – also getauscht. Hierdurch entsteht die Lizenz- beziehungsweise Urheberrechtsverletzung, von der in der erhaltenen Abmahnung die Rede ist. Da sich die Urheberrechtsinhaber dagegen zur Wehr setzen wollen, haben sie ein engmaschiges Überwachungsnetzwerk aufgebaut, mithilfe dessen auf den Tauschbörsen die gefragtesten, meist aktuellen Serien etc. überwachen. Wer abgemahnt wird, muss mit Summen um etwa 700 bis 1300 € rechnen. Der Geldbetrag ist oft von der Größe der Datei abhängend, ein Film würde also eine höhere Schadenersatzforderung nach sich ziehen als eine halbstündige Serie. Dazu kommen noch die Anwaltskosten, die trotz einer Regelung gegen unlautere Arbeitspraktiken noch immer einen ziemlich großen Teil des geforderten Entschädigungsbetrags ausmachen. Meistens kann man die Kosten mithilfe eines Anwalts in einer außergerichtlichen Verhandlung mit der Kanzlei Waldorf Frommer oder einer anderen anzlei verringern. Da eine Klage gegen die Abmahnkanzleien nur in einzelnen Fällen Erfolg versprechend ist, sollte man einen teuren Prozess tunlichstverhindern., Seit der Download von Videos, Serien und Musik durch ein schnelleres Internet stets einfacher zu bewerkstelligen ist, wird dies von zahlreichen Menschen in der Tat verwendet. Das Problem ist bloß, dass dies illegal ist wie auch die Urheberrechte beziehungsweise die Rechte des Nutzers von Lizenzinhabern betrifft. Aus diesem Grund werden von ihnen spezielle Anwaltskanzleien, zum Beispiel das ziemlich bekannte Anwaltsbüro Waldorf Frommer, der Auftrag erteilt, die dann in dem Namen der Rechteinhaber eine Ermahnung verschicken. So wird folglich die einfache Musik oder das Video, den man sich so mal gerade heruntergeladen hat, unerwartet ziemlich teuer. Dabei ist es gewiss nicht Das Herunterladen, mit dem man gegen das Gesetz verstößt. Wenn man den Download schließlich auf der sogenannten Filesharing Plattform tätigt, lädt gleichzeitig auch Dateien auf die Ebene hoch. Exakt der Upload ist aber eine rechtswidrige Ausbreitung von urheberrechtlich geschützte Daten.