Internet Abmahnung

Allgemein

Mancher mag denken, dass die Zurechtweisung nur beim Konsum deutschsprachiger Filme und Serien erfolgen kann. Das ist allerdings ein Irrglaube, da die Inhaber der Rechte häufig neben der deutschen ebenfalls bislang weitere Lizenzen besitzen. Vor allem, sofern die Streuung von dem Material geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt dies gelegentlich ebenfalls gar keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte besitzt. Weil die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch herunterladen und englisch zudem in Deutschland überall üblich ist, ist die englische Ausdrucksform im Grunde enthalten. Das bedeutet, dass ein deutsche Rechteinhaber auch bei dem Download einer englischen Fassung rechtmäßig ermahnen darf. Dies ist mit Hilfe ein richterliches Urteil bestätigt und wird auch ausgeführt., Wer liebend gern Medien wie Filme und PC-Spiele konsumiert, nutzt gerne den kostenlosen Download im Internet. Nebst der üblichen Gefahren durch Computerwürmer und Trojaner, kann das Downloaden schnell kostspielig werden, wenn man ihn auf einer „Tauschbörse“ durchführt. Wie das Wort schon sagt, werden bei jedem einzelnen Download simultan auch Daten der herunterladenden Datei wieder hochgeladen. Hierdurch entstehen die Lizenz- oder Urheberrechtsverletzungen, von denen in der erhaltenen Abmahnung geredet wird. Weil sich die Rechteinhaber dagegen wehren möchten, haben sie ein enges Überwachungsnetzwerk aufgebaut, mit dessen Hilfe sie auf den Internetbörsen die gefragtesten, meist aktuellen Serien etc. überwachen. Wer abgemahnt wird, muss mit Summen von durchschnittlich etwa vierhundert bis tausendfünfhundert Euro rechnen. Der Betrag ist abhängig von der Länge der Dateien, ein Blockbuster würde also eine wesentlich höhere Schadenersatzforderung nach sich ziehen als eine Episode einer Serie. Hierzu kommen noch Kosten der Abmahn-Anwälte, die entgegen der gesetzlichen Begrenzung gegen unlautere Arbeitspraktiken immer noch einen ziemlich großen Teil der geforderten Geldsumme ausmachen. Häufig kann man die Anwaltskosten mit der Hilfe eines Anwalts in einer Verhandlung mit Waldorf Frommer oder einer anderen AnwaltskKanzlei verringern. Aufgrund der Tatsache, dass eine Klage nur in Einzelfällen erfolgreich ist, sollte man einen teuren Gerichtsprozess tunlichstverhindern., Eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kommt in der in den meisten Fällen nicht vom Rechtebesitzer selbst, sondern stattdessen von sogenannten Abmahnkanzleien, die die Verstöße gegen das Lizenz- und Urheberrecht auf diese Weise ahnden. Für diese Anwaltskanzleien ist es meist ein sehr ertragreiches Geschäft, denn so bezahlen eine Menge eingeschüchterte Bürger den in der Abmahnung geforderten Geldbetrag ohne mit der Schulter zu zucken. Wenn man bedenkt, dass einer Kanzlei für jeden einzelnen Abgemahntem im Idealfall mehrere hundert Euro zugesprochen werden und im Falle einer der Klage auf die Herausgabe von Namen und Postanschrift beim Landgericht (LG) häufig über tausend IP Adressen auf dem Spiel stehen, kann man sich mit Sicherheit vorstellen, weshalb gegenwärtig so viele Abmahnungen verschickt werden. Häufig erfolgt eine Liquiditätsprüfung, um zu sehen, ob sich eine etwaige Klage für die Kanzlei überhaupt lohnen kann. Tritt dieser Fall ein, so hat man fast keine Chance den Forderungen entgehen. Hinter diesen Kanzleien stehen oft solvente Riesen wie z.B. Sony oder Constantin und natürlich andere. Die bekanntesten Abmahnkanzleien in Deutschland, die auch regelmäßig Abmahnungen versenden, sind Urmann & Collegen, Waldorf Frommer, RKA und andere., Wer also Musik hören oder und Serien angucken will, sollte jene entweder in Form einer CD / DVD erkaufen oder den kostenpflichtigen Download tätigen. Außerdem ist es möglich, auf zahlungspflichtigen Portalen das Abonnement abzuschließen, sodass man immerzu Zugang auf die riesige Datensammlung mit Filmen, Serien und / oder Musik hat. Dies wäre dann die legale Version und die kostet. Dies möchten sich viele Anwender dennoch gewiss sparen und auf diese Art und Weise haben die Filesharing Plattformen im Netz immer noch Hochphase. Die Rechteinhaber nehmen das selbstverständlich nicht mal eben so hin und beobachten aus diesem Grund die geläufigen Portale. Entdecken sie einen illegalen Upload, wird die IP Adresse des PCs und dadurch der Standort ausfindig gemacht. Der Mensch, auf die die IP Adresse zugelassen ist, erhält in diesem Fall die Abmahnung von Waldorf Frommer oder einer anderen Kanzlei., Es ist selbstverständlich, dass sich die Empfänger einer Ermahnung erst einmal ziemlich hierüber ärgern, dass der in den Augen kostenlose Download in diesem Fall kostenspielige Konsequenzen trägt. Vor allem, sofern jemand sich selber keiner Schuld bewusst wird, ist die Abmahnung sehr unschön. Nachdem erst mal der Besitzer der IP Adresse, über die ein illegaler Upload statt fund, zur Zuständigkeit gezogen wird, sollte er auch hantieren. Es ist nie eine gute Idee|guter, die Ermahnung einfach zu ignorieren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Anwaltbüros wie Waldorf Frommer sich nach der Zurechtweisung auch kein bisschen entziehen, ihre Ansprüche auch vor Gericht durchzusetzen. Neben einem Geldbetrag, der bei Eingang einer Abmahnung meist bislang keineswegs eingeholt wird, besteht die Möglichkeit eine abgeänderte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Weil es sich hierbei jedoch um ein Dokument mitsamt der lebenslangen juristischen Bindung handelt, muss dieses nicht leichtfertig und mangels anwaltliche Beratung unterzeichnen werden, auch falls sich viele Betroffene davon erhoffen, dass die Angelegenheit damit ausgestanden sein könnte., Im Falle der Abmahnung durch eine Anwaltskanzlei wie Waldorf Frommer kommt in den häufigsten Fällen mit der Abmahnung eine Unterlassungserklärung mit, welche den Tauschbörsennutzer vor einem sehr viel teureren Prozess mithilfe einer Unterlassungsklage oder eine einstweiligen Verfügung schützen soll, das durch eine Abmahnung de facto angedroht wird. Da sich eine solche Klage in kurzer Zeit um tausende von Euro drehen kann, unterschreiben verständlicherweise die meisten Verbraucher jene sofort. Das ist allerdings ebenfalls gefährlich, weil solch eine Unterlassungserklärung meist hohe Vertragsstrafen sowie eine verpflichtung von Übernahme von Anwaltskosten mit beinhaltet. Daher wird eher dahingehend geraten, eine geänderte Unterlassungserklärung zurückzusenden, die diese Klauseln ausschließt. Aber es ist darauf zu achten, dass eine Unterlassungserklärung, ganz egal welcher Art, als Schuldeingeständnis zu bewerten ist. Ohne juristische Konsultation sollte also kein unterschriebenes Dokument als Antwort auf ein Abmahnschreiben gesendet werden. Im allgemein schützt eine mod. UA zwar vor einem wie oben genannten Prozess, allerdings nicht vor Schritten durch die Anwaltskanzlei. Oft werden noch einige Tage vor der Verjährungsfrist von zehn Jahren für Lizenzverletzungen und drei Jahren für anwaltliche Kosten noch Bescheide von den Abmahnungs-Kanzleien versendet., Eine Ermahnung sollte per Vorschrift verschiedene Entscheidungskriterien inkludieren. Natürlich sollte der Grund für die Abmahnung genannt werden, der im Normalfall immer der gleiche ist: Illegale Distribution von urheber- oder lizenzrechtlich geschütztem Material. Der ist normalerweise direkt in der Betreffzeile vermerkt. Anschließend werden die Einzelheiten des Verstoßes aufgezählt, also Name des Abgemahnten, der Vergehen in dem Jeweiligen mit der Bezeichnung der hochgeladenen Datei, der fraglichen Zeit und natürlich der IP Adresse, die den Zugewiesenen mit einem illegalen Upload in Anbindung bringen soll. Selbstverständlich finden sich auch die geforderten Posten bestehend aus Schadenersatzforderung für den Rechteinhaber und Honorarforderung für Waldorf Frommer oder andere Kanzleien. Trotz der Deckelung anhand den Gesetzgeber sind die Honorarforderungen häufig immer noch unangebracht hoch und sollten sicherlich einer Begutachtung unterzogen werden. Bei der außergerichtlichen Verhandlung werden in der Regel keineswegs beiderlei Posten einzeln Verhandelt, sondern der Gesamtbetrag festgelegt. Wer also keine Lust auf einen kräftezehrenden Gerichtsmarathon hat, muss zusammen mit einem fähigen Jurist den Pfad einschlagen, denn ganz ohne Ausgaben gelangt man im Rahmen einer Zurechtweisung selten davon., Seit das Herunterladen von Filmen, Serien und Musik stets simpler zu bewerkstelligen ist, wird das von zahlreichen Personen auch genutzt. Der Haken an der Sache ist bloß, dass das rechtswidrig ist und die Urheberrechte bzw. die Nutzungsrecht von den Besitzern angeht. Aus diesem Anlass werden von ihnen besondere Anwaltskanzleien, bspw. das ziemlich angesehene Anwaltsbüro Waldorf Frommer, beauftragt, die folglich in dem Namen der Rechteinhaber eine Abmahnung verschicken. So wird folglich die einfache Musik oder das Video, welchen jemand sich so mal eben gedownloaded hat, schlagartig ziemlich kostspielig. Dabei ist es nicht Das Herunterladen, mit dem jemand sich strafbar macht. Wer den Download nämlich auf einer sogenannten Filesharing Ebene tätigt, lädt zur gleichen Zeit auch Dateien auf die Plattform hoch. Exakt dieser Upload ist dennoch die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützte Daten.