Italiener Hannover

Allgemein

Neben Nudeln verfügen ebenfalls Reisgerichte über eine nachhaltig Tradition seitens der italienischen Kochstube und in erster Linie nördlich des Landes wirklich verbreitet, an dem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance gepflanzt wird. Speisen mit Reis können als erste Hauptspeise oder auch in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, welches langatmig in der Zubereitung, jedoch in Deutschland ziemlich beliebt ist. Risotto kann mittels verschiedener Zutaten, zum Beispiel Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Speisen Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, welches das allererste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut., Italienische Speisen sind aus unserem kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in nahezu jeder Kleinstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest ein Eisstand – seien es Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover z.B. Burgdorf, Lehrte oder Burgwedel. Nicht nur das Gefühl und die Erinnerung an die letzte Italienreise treibt uns zum Italiener nebenan, Pizza, Pasta & Co. gehören in der Zwischenzeit einfach ganz normal zu unserem Leben dazu, da sie eben jeder Person wohlschmecken und auch Teil unserer vollkommen normalen Ernährung sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Zusätzlich zu Eis kennt die italienische Küche viele weitere Süßspeisen, die ebenfalls in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so z. B. Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Likör sowie Kaffee sowie der Eiercreme besteht wie auch nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, die ein traubenfruchtiges und nussiges Aroma hat sowie in dem Hochsommer als Nachtisch sehr beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich besonders die knusprigen Amarettini., Mit Freude werden in Italien Fleischware als Vorspeise verzehrt. Keineswegs sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Kochstube haben es auch nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hierzulande sehr populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke wie auch muss, um den Namen tragen zu dürfen enorme qualitative Erwartungen erfüllen. Außerdem sollte er in dem Gebiet Parma reifen sowie lufttrocknen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Mittel- sowie Norditalien stammen. Ebenfalls andere traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da jedoch eher im Rahmen eines ausgiebigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, der überall international für besonders qualitativ hochklassig hergestellt empfunden wird. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und weitere werden weltweit permanent erweitert wie auch keinesfalls nur in italienischen Restaurants oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile ebenso viele Ketten, die Kaffee in stets abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Neben den Gerichten übernimmt ebenfalls eine große Getränkekultur eine bedeutende Rolle in der traditionellen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit sollte gewissermaßen nie ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Tradition Italiens als klassisches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, welche das Getränk verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Trinken von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte und der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein ist der BRD sehr angesehen sowie verständlicherweise ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens. %KEYWORD-URL%