Italiener in Hannover

Allgemein

Die sich großer Beliebtheit erfreuende mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Oberbegriff steht für eine bestimmte Zubereitungsart und typische Zutaten, die so vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Anwendung finden. Sie zählt als extra gesundheitsfördernd und enthält durch die vornehmliche olivenölbenutzung weniger schadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Da gemäß Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben und älter werden und einige bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Diät katapultiert. Die Küche Italiens ist die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der mediterranen Küche, weshalb es in hier eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt., Italienische Speisen sind aus dem riesigen Kulturraum kaum noch wegzudenken, in nahezu jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben ein Eiscafe – sind es nun große Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover. Nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerung an den Italienurlaub locken uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Pasta gehören in der heutigen Zeit einfach wie selbstverständlich zu unserem Leben, weil sie eben hervorragend munden und auch Part unserer alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das niemand missen möchte., Wie in vielen südlichen Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen ganz anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie hierzu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Möglichkeit über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Daher braucht die Mahlzeit in Italien meist auch viel länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über viele Stunden hinziehen und beinhaltet auch einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens viel später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als größte Speise eines langen Arbeitstages, ein beeindruckendes Fest., Ein Exportschlager der südlichen Länder ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher überall auf der Welt als besonders qualitativ gediegen hergestellt gilt. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und andere werden in aller Welt permanent erweitert sowie nicht nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zum Dessert gereicht, es existieren mittlerweile ebenso eine Menge Ketten, welche Kaffee in stets experimentellen Variationen zur Verfügung stellen., Zusätzlich zu den Gerichten spielt ebenfalls die ausgedehnte Getränkekultur eine wichtige Aufgabe betreffend der traditionellen italienischen Küche. Zur Mahlzeit sollte eigentlich niemals ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte und der im Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland wirklich gerne getrunken sowie verständlicherweise auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Branntwein. Grappa gilt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als eines der Nationalgetränke Italiens., Neben Nudeln verfügen ebenfalls Speisen mit Reis über die nachhaltig Gepflogenheit in der italienischen Küche sowie in erster Linie nördlich des Landes sehr gängig, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung angebaut wird. Speisen mit Reis können als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig betreffend der Zubereitung, jedoch in der BRD wirklich gefragt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, bspw. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt.