Italiener in Hannover

Allgemein

Das italienische Essen ist aus dem riesigen kulinarischen Raum kaum noch weg zu denken, in fast jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eisstand – sind es nun große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerung an die Italien-Reise locken uns zum Lieblingsitaliener in der Nachbarschaft, Pizza und Nudeln gehören heute einfach ganz normal zu unserer Kultur dazu, weil sie eben jedem munden und inzwischen Teil unserer alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Wie in fast allen südlichen Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten etwas anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein guter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie hierzu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Daher braucht die Mahlzeit im Süden Europas häufig auch wesentlich länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über mehrere Stunden hinziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft etwas später als im Rest Europasim restlichen Europpa begonnen wird, ist als die größte Mahlzeit des Arbeitstages, ein beeindruckendes Fest., Bedingt durch die Position an dem Meer und die zahlreichen Alpenflüsse, die sich durch Norditalien fließen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine bereits lange Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich sowie im Normalfall ziemlich kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch und Goldbrasse, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel wie auch diverse Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Speise, die man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland jedoch ausschließlich in der Oberschicht entdeckt, bspw. in München oder Hannover, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit häufig ausschließlich als saisonale Spezialität hierzulande offeriert, sollten dann jedoch unbedingt probiert werden!, Ebenfalls falls keinesfalls sämtliche Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche tätig sind, fallen sie da doch noch vor allem ins Auge, weil es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche oft in familiärer Tradition über viele Generationen weitergeführt werden, wie es auch in der Heimat üblich ist. Die meisten italienischen Immigranten sind zu den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen wie auch zahlreiche von ihnen blieben in diesem Fall und bauten sich ebenfalls in 2. Generation eine Existenz auf. Dennoch entschlossen sich überdurchschnittlich viele italienische Zuwanderer dazu, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der bedeutensten sowie traditionsreichsten dar. Man bezeichnet diese entweder Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Neben dem Essen spielt ebenso eine ausgedehnte Getränkekultur eine große Aufgabe in der traditionellen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf im Grunde niemals das gute Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, die das Getränk verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte und der im Rotwein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein ist Deutschland ziemlich angesehen sowie verständlicherweise ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Grappa zählt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens., Fleischgerichte zählen ebenfalls wie Pasta sowie Pizza zur italienischen Hausmannskost, bspw. im Ofen gegart, gebraten oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Rind- und Kalbsfleisch, jedoch ebenfalls Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken und Salami zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, welches ebenfalls in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das mittels Salbei sowie Schinken ausgestattet ist sowie dem Fleisch so eine einzigartige feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen und wird aufgrund dessen ebenfalls von manchen italienischen Gaststätten angeboten. Klassisch bieten die Italiener in Deutschland aber möglichst die Standarts sowie Nudeln und Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil der als ziemlich typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt.