Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Italienische Gerichte sind aus dem deutschen Raum kaum noch wegzudenken, in fast jeder mittleren Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben eine Eisdiele – seien es nun Großstädte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover z.B. Lehrte, Burgdorf und Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an die Italien-Reise lockt uns zum Italiener nebenan, Nudeln und Pizza gehören heute einfach ganz normal zu unserer Kultur, weil sie hervorragend wohlschmecken und inzwischen auch Teil unserer vollkommen normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „exotischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das niemand verzichten möchte., Wie in fast allen südeuropäischen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als hier in Deutschland. Natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Darum braucht das Mittagessen in Italien meist auch viel länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über 2 bis 3 Stunden ziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft viel später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als größte Speise des Tages, ein großes Spektakel., In Italien werden Fleischwaren gerne als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls alle Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- wie auch Wurstware in der italienischen Kochstube haben es auch in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenso hierzulande ziemlich beliebt. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, ebenfalls auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken hat einen Markenschutz und muss, um den Namen übernehmen zu dürfen hohe qualitative Erwartungen vollbringen. Außerdem sollte dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine dürfen ebenso ausschließlich aus Mittel- und Norditalien abstammen. Auch sonstige traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da aber eher im Rahmen eines großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sind, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Abhängig wegen der Position am Meer und den vielen Alpenflüsse, die sich hindurch den Norden Italiens ziehen, verfügen Fischgerichte über eine lange Gepflogenheit in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch in der Regel wirklich kalorienarm angefertigt, entweder in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch und Goldbrasse, kommen ebenso Seefische sowie Seeteufel und diverse Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Delikatesse, die man in italienischen Gaststätten in der BRD allerdings ausschließlich in der Oberschicht entdeckt, bspw. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, wäre die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Regelfall nur als Saison abhängige Spezialität hierzulande offeriert, sollten dann allerdings unbedingt ausgetestet werden!, Zahlreiche Restaurants haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, inklusive der Einführung der Tomate in den Westen und ihrer steigenden Bekanntheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die traditionell mit Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings ebenfalls viele weitere Beläge möglich, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenso, dass diese sehr stark erhitzt gebacken wird, was gut in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien beinahe wie Kunstfertigkeit angesehen und es existieren etliche Wettbewerbe wie auch Preise für die besten Köche, welche natürlich ausschließlich mit besten Zutaten, gerne aus der eigenen Landschaft wirken.