Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Italienische Speisen sind aus dem deutschen kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in beinahe jeder mittelgroßen Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben eine Eisdiele – seien es nun Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgdorf. Es ist nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerungen an die Italienreise lockt uns zum Lieblings-Italiener in der Nachbarschaft. Pizza und Pasta gehören inzwischen einfach wie zu unserem Leben dazu, da sie jeder Person munden und auch Teil unserer normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand verzichten möchte., Eine traditionelle italienische Vorspeise ist Vitello, die aus dem Piemont kommt. Die zunächst einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz von dem Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird vorerst gekocht und erhält wegen dem zugefügten Gemüse und Weißwein den intensiven, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Wohlgeschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig bearbeitete Fleisch vom Kalb wird im kühlen Status dann mittels der Sauce übergossen, hierfür werden Scheiben von Zitronen wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls bloß in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund der Popularität inzwischen ebenso in Supermärkten zu kaufen., Zu den traditionellen Antipasti gehören etliche Zubereitungen einschließlich Tomaten, bspw. Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum sowie Olivenöl zusammen sowie greift damit die Farben des Landes Italiens auf, weswegen es als eines der Gerichte des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist daher einfach und schnell anzurichten. Differenzen bei der Qualität gibt es demnach vor allem bei den verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Kochstube werden daher gerade gut ausgewachsen geerntete wie auch geschmacksvolle Tomatensorten benutzt sowie anstatt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls wirklich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für Personen der unteren Gehaltsstufe und besteht aus gerösteter Backware, welches anhand einer Knoblauchzehe abgerieben wie auch anschließend mit Olivenöl beträufelt wird. In Deutschland ist vor allem die Version „con pomodore“ gemocht, einschließlich dem frischen Tomatensalat obenauf., Viele Gaststätte haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen geht bis in die Antike zurück, mit der Einführung der Tomate nach Europa und ihrer wachsenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche klassisch mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind jedoch ebenso zahlreiche andere Beläge ausführbar, welche jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an der Pizza ist ebenfalls, dass diese ziemlich stark erhitzt gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse wie auch Salami. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien beinahe wie Kunst angesehen und es gibt jede Menge Wettkämpfe und Preise für meisterhafte Bäcker, welche natürlich nur mit Hilfe bester Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region wirken., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, welcher überall international für besonders qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden global permanent erweitert und nicht bloß in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu dem Dessert gereicht, es gibt inzwischen ebenfalls jede Menge Ketten, welche Kaffee in generell experimentellen Varianten zur Verfügung stellen., Fleischgerichte zählen ebenso wie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Küche, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, aber ebenfalls Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami sowie Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, die auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das mit Salbei sowie Schinken belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die besondere würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird aufgrund dessen ebenso von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich bieten die Italiener in Deutschland jedoch lieber die Standarts wie Pizza und Pasta oder als elegantere Speisen eben Fisch an, da der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt.%KEYWORD-URL%