Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Wie in vielen südlichen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Aber natürlich gehört hierzu ein guter Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie dazu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Daher dauert eine Mahlzeit in Italien meistens auch länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über einige Stunden ziehen und hat auch mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das meistens später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als wichtigste Speise des Arbeitstages, ein Spektakel., Italien ist als indirekter südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche antike Bauwerke, köstliche Gerichte und selbstverständlich herrliche Strände wie auch eine Menge schicke Wohmmöglichkeiten bewegen gegenwärtig zahlreiche Deutsche an den Comer See, die Adria und andere Mittelmeerstrände. Eine Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik sowie deren Popularität tragen sicherlich zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorteil für Italien ist sicher ebenfalls die gute Zugänglichkeit mit Bus, Bahn und Auto zu Gunsten von allen, welche aus verschiedenen Gründen keineswegs in den Urlaub jetten möchten. Durch die Zugehörigkeit zur Eurozone fällt ebenso nerviges Umtauschen weg. Anhand billiger Flüge wäre man ebenfalls aus Norddeutschland, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland wie auch mag die italienische Küche vor Ort auskosten., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, beispielsweise gebraten, im Ofen gegart oder ebenso mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem gemocht sind Kalbs- und Rindfleisch, aber auch Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken wie auch Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, welche auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches mittels Schinken wie auch Salbei belegt ist und dem Fleisch so die einzigartige würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland beliebt wie auch wird aus diesem Grund auch von manchen italienischen Restaurants angeboten. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland jedoch lieber die Klassiker wie Nudeln sowie Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Zu den traditionellen Antipasti gehören etliche Zubereitungen mit Tomaten, z. B. Caprese. Dieses am Anfang von der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum zusammen und greift dadurch die Farbtöne des Landes Italiens auf, weswegen dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht und ist daher einfach und zügig herzustellen. Qualitätsunterschiede existieren demnach vor allem bei den verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Küche werden aus diesem Grund besonders gut reif geerntete wie auch geschmacksintensive Tomatensorten verwendet sowie anstatt dem normalen Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in Deutschland ebenso wirklich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für . Es besteht aus gerösteter Backware, welches mittels einer Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Version „con pomodore“ angesehen, einschließlich dem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, der vielerorts international für vor allem qualitativ gediegen zubereitet empfunden wird. Die verschiedenen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato wie auch andere werden international permanent erweitert und keineswegs nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu der Nachspeise gereicht, es existieren nun ebenfalls viele Ketten, die Kaffee in generell abenteuerlichen Varianten offerieren.