Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die vorerst außergewöhnliche Kombination aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz vom Gericht aus. Das Fleisch von dem Kalb wird erst einmal gekocht sowie erhält wegen dem zugefügten Weißwein wie auch Gemüse einen ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser wie auch entsprechend Geschmack Sardellen sowie Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig geschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Status folglich mit der Soße überzogen, dafür werden Scheiben von Zitronen wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund seiner Beliebtheit mittlerweile auch in Supermärkten zu erwerben., Neben dem Essen übernimmt ebenfalls eine große Kultur der Getränke eine bedeutende Funktion in der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen darf generell niemals ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, vor allem daher, da das Trinken seitens reinem Wasser giftig sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in Deutschland gerne genossen wie auch natürlich ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Branntwein. Grappa zählt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens., In Italien werden Fleischwaren mit Vergnügen als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs sämtliche Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst- und Schinkenware in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. auch hier wirklich populär. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird häufig als Vorspeise, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz und muss, um den Bezeichnung tragen zu dürfen enorme hochwertige Ansprüche erfüllen. Zudem muss dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine sollten ebenso nur aus Nord- wie auch Zentralitalien abstammen. Ebenfalls weitere traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da allerdings eher im Zuge des großzügigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot verzehrt. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien in Form einer Vorspeise sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Zu den traditionellen Antipasti gehören etliche Gerichte inkl. Tomaten, zum Beispiel Caprese. Die ursprünglich von der Insel Capri stammende Mahlzeit setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Basilikum und Olivenöl zusammen wie auch greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht und ist demnach zügig und leicht anzurichten. Unterschiede bei der Beschaffenheit existieren demnach vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Kochstube werden aufgrund dessen gerade gut reif geerntete und geschmacksintensive Tomatensorten benutzt wie auch anstatt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella vom Büffel. Das in Deutschland ebenfalls wirklich erfolgreiche Bruschetta war ursprünglich ein Essen für . Es besteht aus geröstetem Brot, das anhand der Knoblauchzehe abgerieben wie auch anschließend mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ angesehen, einschließlich einem frischen Tomatensalat obenauf., Wie in fast allen südeuropäischen Ländern läuft auch in Italien das Essen etwas anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein hervorragender Wein und selbstverständlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie hierzu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit über den Tag zu reden, Anekdoten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Darum braucht ein Essen in Italien häufig auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über 2 bis 3 Stunden hinziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig später als in Nord- und Mitteleuropa gestartet wird, ist als die größte und wichtigste Speise des Tages, ein beeindruckendes Fest., Käse hat in Italien eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an verschiedenen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan sowie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung wie auch Aufbesserung seitens Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem guter sowie gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Freude am Stück und für sich verzehrt, bspw. als Antipasto., Zusätzlich zu Pasta haben auch Gerichte mit Reis eine bereits lange Tradition in der italienischen Kochstube sowie in erster Linie im Norden vom Lande ziemlich verbreitet, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung angebaut wird. Speisen mit Reis werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, welches langwierig in der Produktion, jedoch in der BRD wirklich populär ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, bspw. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angepflanzt.