Restaurant Hannover

Allgemein

Mit Freude werden in Italien Fleischware als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es auch nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier ziemlich populär. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke sowie sollte, damit der Name getragen werden darf hohe hochwertige Ansprüche vollbringen. Zudem muss dieser in der Region Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine dürfen ebenso bloß aus Nord- sowie Zentralitalien stammen. Ebenso sonstige traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella machen sich ausgesprochen gut in Deutschland, werden da allerdings eher im Zuge des großzügigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien als Vorspeise sein können, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher vielerorts international als besonders qualitativ gediegen hergestellt gilt. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und andere werden international ständig erweitert sowie nicht nur in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls viele Ketten, die Kaffee in immer abenteuerlichen Variationen offerieren., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Kombination aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht wie auch erhält durch den zugefügten Gemüse wie auch Weißwein den kräftigen, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie entsprechend Wohlgeschmack Kapern und Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig geschnittene Kalbsfleisch wird im kühlen Zustand dann mittels der Soße überzogen, hierfür werden Kapern sowie Scheiben von Zitronen garniert. Die Speise wird nicht bloß in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist auf Grund der Popularität nun auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Neben den Gerichten spielt ebenfalls die ausgedehnte Kultur der Getränke eine bedeutende Funktion betreffend der traditionellen italienischen Kochkunst. Zum Essen sollte im Grunde niemals ein gutes Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, vor allem daher, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein ist Deutschland wirklich angesehen sowie verständlicherweise ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa gilt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens., Die Mittelmeerküche existiert in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Sammelbegriff repräsentiert eine besondere Zubereitungsart und typische Zutaten, welche in diesem Sinne vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten werwendet werden. Sie zählt als leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung weniger gesundheitsschadende Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Da gemäß Studien die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und eine Menge gefährliche Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Diät katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik beliebteste Abwandlung der mediterranen Küche, weshalb es in in Deutschland zahlreiche an Italiener zu finden gibt., Zu den klassischen Antipasti gehören etliche Zubereitungen inkl. Tomaten, z. B. Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Olivenöl sowie Basilikum zusammen wie auch greift damit die Farbtöne des Landes Italiens auf, weswegen es als eines der Gerichte des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, aus diesem Anlass ist dies mühelos und schnell herzustellen. Unterschiede bei der Beschaffenheit existieren daher in erster Linie bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Kochstube werden aus diesem Anlass gerade geschmacksintensive und gut reif geerntete Tomatensorten benutzt sowie statt dem normalen Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella vom Büffel. Das in Deutschland ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war am Beginn ein Gericht für . Es besteht aus geröstetem Brot, welches anhand der Knoblauchzehe abgerieben und anschließend mittels Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist vor allem die Version „con pomodore“ beliebt, inkl. dem frischen Tomatensalat obenauf.