Restaurant Hannover

Allgemein

Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont kommt. Die vorerst außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme von dem Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird erst einmal gekocht wie auch erhält durch den zugefügten Gemüse wie auch Weißwein den ausgeprägten, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und nach Wohlgeschmack Sardellen und Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kalten Zustand folglich mit der Soße überzogen, dafür werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist auf Grund der Popularität mittlerweile ebenfalls in Supermärkten zu kaufen., Zu den traditionellen Antipasti zählen zahlreiche Zubereitungen einschließlich Tomaten, beispielsweise Caprese. Dieses ursprünglich seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Basilikum wie auch Olivenöl sowie greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht, demnach ist es zügig und leicht herzustellen. Qualitätsunterschiede gibt es daher in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Küche werden daher vor allem gut ausgewachsen geerntete und geschmacksintensive Tomatensorten verwendet und anstatt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls ziemlich erfolgreiche Bruschetta war ursprünglich ein Essen für Personen der unteren Gehaltsstufe und besteht aus geröstetem Brot, das anhand einer Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ beliebt, mit einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, die dort eine lange Tradition hat. Speiseeis gab es bereits in dem alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee sowie Eis von den Alpen produziert wurde, welche seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht worden sind. Das heute gerade erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber auch Sorbets und Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Bekanntheit wie auch sind nahezu an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls viele Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis gerne als klassischer Nachtisch, im Becher einschließlich Früchten, gereicht wie auch am Ende des Menüs augetischt. In erster Linie im Hochsommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, welcher überall weltweit für besonders qualitativ hochklassig zubereitet empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und sonstige werden global permanent erweitert sowie nicht nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zu dem Dessert gereicht, es existieren mittlerweile ebenso viele Ketten, welche Kaffee in generell experimentellen Varianten offerieren., Abhängig wegen der Lage am Meer wie auch die vielen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens bewegen, haben Fischgerichte eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich sowie im Normalfall ziemlich kalorienarm angefertigt, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch und Goldbrassen, kommen auch Seefische sowie Seeteufel und diverse Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Delikatesse, die man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nur in der Oberschicht entdeckt, zum Beispiel in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Normalfall bloß als saisonale Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dann jedoch auf jeden Fall ausgetestet werden!, Die mediterrane Küche gibt es eigentlich gar nicht in dem Sinne. Der Sammelbegriff repräsentiert eine eigene Art zu kochen und typische Zutaten, die in diesem Sinne vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie zählt als besonders leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte Verwendung von Olivenöl eine geringere Anzahl schadende Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Da laut Untersuchungen die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben, älter werden und viele gefährliche Krankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die in Deutschland gefragteste Form der mediterranen Küche ist die italienische Küche, sodass es in hier in Deutschland so viele italienischen Restaurants zu finden gibt., Neben den Gerichten übernimmt ebenso eine große Kultur der Getränke eine wichtige Funktion in der traditionellen italienischen Küche. Zur Mahlzeit darf generell nie das gute Glas Rotwein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jedem Zeitpunkt zu sich nahmen, vor allem deshalb, weil das Zunehmen von reinem Wasser toxisch sein konnte wie auch der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland sehr gerne getrunken wie auch verständlicherweise ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens.