Restaurant in Hannover

Allgemein

Die sogenannte Mittelmeerküche existiert eigentlich nicht in dem Sinne. Dieser Begriff repräsentiert eine bestimmte Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, die auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Anwendung finden. Sie gilt als sehr bekömmlich und enthält durch die bevorzugte Benutzung von Olivenöl weniger gesundheitsschadende Fette als andere Küchen anderer Länder. Da laut Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben, älter werden und viele bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland gefragteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, sodass es in hier in Deutschland zahlreiche italienischen Restaurants zu finden gibt., Viele Restaurants haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, einschließlich der Export der Tomate in den Westen wie auch der steigenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die traditionell mit Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber auch viele sonstige Beläge machbar, welche jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist auch, dass sie besonders stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien beinahe wie Kunstfertigkeit geachtet und es existieren viele Wettkämpfe wie auch Preise für die besten Bäcker, welche selbstverständlich ausschließlich mit besten Zutaten, vorzugsweise aus der eigenen Region arbeiten., In Italien werden Fleischwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- und Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hierzulande sehr beliebt. In erster Linie der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, ebenfalls auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke und sollte, um den Namen übernehmen zu dürfen hohe qualitative Ansprüche erfüllen. Außerdem muss er in der Region Parma reifen wie auch lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls nur aus Nord- ebenso wie Mittelitalien abstammen. Ebenfalls weitere traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella machen sich überaus gut in Deutschland, werden dort jedoch eher im Zuge des großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie beliebt die Fleischwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pizza wie auch Pasta zur italienischen Hausmannskost, beispielsweise im Ofen gegart, gebraten oder ebenso mit Freude als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch auch Junges Schaf, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken sowie Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, welche ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, das mittels Schinken wie auch Salbei belegt ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise die besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird aus diesem Grund ebenso von vielen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in Deutschland jedoch möglichst die Standarts wie Pizza sowie Pasta oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil dieser als ziemlich charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Käse bietet in Italien eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. Im europäischen Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an verschiedenen Käsesorten her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan sowie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration sowie Verfeinerung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders qualitativer wie auch gereifter Hartkäse wird ebenso gerne am Stück sowie für sich gegessen, beispielsweise als Vorspeise. %KEYWORD-URL%