Restaurant in Hannover

Allgemein

Neben Eiscreme verfügt die italienische Küche über jede Menge zusätzliche Süßspeisen, die ebenso in Deutschland mit Freude vernascht werden, so bspw. Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Likör wie auch Kaffee sowie der Eiercreme besteht und keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges wie auch nussiges Aroma hat und im Sommer als Dessert wirklich beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich vor allem die kleinen knusprigen Amarettini., Essen aus Italien sind aus unserem Kulturraum kaum noch wegzulassen, in fast jeder mittleren Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben eine Eisdiele – sind es nun größere Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover z.B. Burgwedel und Lehrte. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerung an die Italienreise lockt uns zum Italiener nebenan, Pizza und Pasta gehören heute einfach ganz normal zu unserem Leben dazu, da sie einfach jeder Person wohlschmecken und inzwischen Part unserer alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das niemand gerne verzichten möchte., Ein Exportschlager der südlichen Staaten ist ebenfalls der italienische Kaffee, der vielerorts auf der Welt als vor allem qualitativ gediegen zubereitet gilt. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch andere werden global permanent erweitert sowie keinesfalls nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls zahlreiche Ketten, welche Kaffee in immer abenteuerlichen Varianten anbieten., Zahlreiche Restaurants haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, einschließlich der Export der Tomate nach Europa ebenso wie der wachsenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die herkömmlich mit Mozzarella, Tomate ebenso wie Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenfalls viele weitere Beläge ausführbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was bestens in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien fast wie Kunstfertigkeit geachtet und es gibt zahlreiche Auszeichnungen ebenso wie Wettbewerbe für die besten Bäcker, die verständlicherweise nur mit besten Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region tätig sind., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, bspw. gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Vergnügen als Schmorgerichte. Gerade angesehen sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, allerdings ebenfalls Lamm, Pferd sowie Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami sowie Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, welche auch in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches mit Schinken ebenso wie Salbei ausgestattet ist und dem Fleisch so eine besondere feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt sowie wird demnach ebenso von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland allerdings eher die Klassiker sowie Pizza und Pasta oder als edlere Speisen eben Fisch an, da der als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten produziert sowie finden in der italienischen Kochstube in diversen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an verschiedenen Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta und Pecorino. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung wie auch Aufbesserung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Gerade qualitativer ebenso wie gereifter Hartkäse wird ebenfalls mit Freude am Stück und für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorgericht., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gebräuchlich, wo dieser mit Eiern hergestellt wird, ausschließlich aus Hartweizengries, Wasser ebenso wie Salz. Traditionell von Hand gefertigte Pasta wird nachher getrocknet sowie kurz in heißem Wasser gegart. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln lässt sich weit in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind in erster Linie Spaghetti als Napoli oder Bolognese besonders populär und stehen daher in jedem italienischen Restaurant auf der Speisekarte. In Italien wie auch auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Vergnügen „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Nudeln einfach ausschließlich mittels Olivenöl ebenso wie ggf. Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, zum Beispiel bei Lasagne.