Restaurant in Hannover

Allgemein

Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, der überall weltweit als vor allem qualitativ hochwertig hergestellt gilt. Unterschiedlichste Varianten sowie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und sonstige werden in aller Welt permanent erweitert wie auch nicht ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zum Dessert gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls viele Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Varianten zur Verfügung stellen., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche antike Gebäude, leckeres Essen ebenso wie natürlich tolle Sandstrände ebenso wie zahlreiche angemessene Wohmmöglichkeiten bewegen gegenwärtig zahlreiche Bundesbürger an die Adria, den Comer See ebenso wie weitere Strände. Viele italienische Restaurants in Deutschland sowie deren Popularität sind sicher Beweggründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorzug für Italien ist sicherlich auch die gute Erreichbarkeit via Bus, Bahn wie auch Auto für alle, welche aus verschiedenen Gründen nicht in die Ferien fliegen möchten. Mittels der Zuordnung zu der Eurozone fällt ebenfalls nerviges Umtauschen weg. Mit billigen Flügen wäre man ebenfalls aus Norddeutschland, beispielsweise aus Hannover oder Bremen, zügig in dem Urlaubsland sowie kann die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Käse hat in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Besserung von Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders guter wie auch gereifter Hartkäse wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, bspw. als Vorgericht., Verbunden durch die Position am Ozean wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens bewegen, haben Fischgerichte eine nachhaltig Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und in der Regel ziemlich kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen wie Barsch, Forelle sowie Goldbrasse, kommen ebenso Seefische wie Seeteufel ebenso wie unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Speise, die man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland aber bloß in der Oberklasse findet, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als saisonale Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dementsprechen jedoch unbedingt probiert werden!, Die allseits beliebte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Dieser Oberbegriff repräsentiert eine eigene Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, die auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie gilt als besonders bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und einige bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die Küche Italiens ist die in Deutschland beliebteste und bekannteste Form der mediterranen Küche, warum es auch in hier eine so riesige Anzahl Italiener gibt., Wie in den meisten Mittelmeer-Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein selbst angebauter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher dauert das Mittagessen in Italien meistens auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich – über 2 bis 3 Stunden ziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft etwas später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als die größte und wichtigste Mahlzeit des Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche dort eine lange Tradition hat. Eiscreme gab es bereits im alten Rom, wo dieses aus Eis wie auch Schnee aus den Alpen produziert wurde, die von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das heute besonders beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings auch Sorbets ebenso wie Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Beliebtheit sowie sind so gut wie an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als traditioneller Nachtisch, im Eisbecher inklusive Früchten, gereicht wie auch zum Schluss eines Menüs serviert. In erster Linie im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss.