Restaurant in Hannover

Allgemein

Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Nutzung. Im europäischen Vergleich erstellt kein Land so viele Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Parmesan und Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Besserung und Dekoration von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird auch mit Vergnügen am Stück wie auch für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorspeise., Wie in fast allen südlichen Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört dazu ein guter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie hierzu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Chance Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Daher braucht die Mahlzeit in Italien häufig auch viel länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich – über einige Stunden ziehen und hat auch einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das in den meisten Fällen etwas später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als größte Mahlzeit des Tages, ein großes Fest., Verbunden durch die Lage an dem Ozean sowie die zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien fließen, haben Fischgerichte eine lange Gepflogenheit in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien vielfältig und normalerweise sehr kalorienarm angefertigt, bspw. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen wie Forelle, Barsch sowie Goldbrassen, kommen ebenso Seefische wie Seeteufel sowie mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Mahlzeit, die man in italienischen Restaurants in Deutschland aber ausschließlich in der Oberschicht entdeckt, z. B. in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Normalfall nur als saisonale Spezialität hierzulande offeriert, sollten dann aber auf jeden Fall ausgetestet werden!, Neben dem Essen übernimmt auch eine ausgedehnte Getränkekultur eine große Rolle in der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen sollte gewissermaßen nie ein gutes Glas Wein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet ist seit den alten Römern vorhanden, die das Getränk verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, in erster Linie daher, da das Trinken seitens reinem Wasser toxisch sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland wirklich gerne getrunken wie auch selbstverständlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der klassische italienische Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa zählt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher vielerorts weltweit als besonders qualitativ hochklassig zubereitet gilt. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie weitere werden in aller Welt ständig erweitert wie auch keineswegs ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zum Dessert gereicht, es gibt inzwischen ebenfalls viele Ketten, welche Kaffee in stets experimentellen Varianten zur Verfügung stellen.