Ausflugsziele Dresden

Neben den gerade geschilderten Ausflugsorten gibt es in der Dresdener Umgebung ein sehr enormes Angebot an wunderschönen Freizeitmöglichkeiten. Die wunderschöne Sächsische Naturlandschaft und die bis heute ziemlich schön erhaltene historische Baukunst spielen da überall wunderbar gemeinsam. Ganz gleich ob das Vogtland mit seinem meisterlichen Instrumenten oder der größten Ziegel-Brücke weltweit beziehungsweise die „Oberlausitz“ samt der größten von Menschen kreierten Wasserlandschaft Europas, ganz besonderen Felsformationen sowie aus dem Mittelalter stammenden Städtchen, sämtliche Ausflugsorte in dem Dresdener Umland sind schlicht atemberaubend und bieten für jedweden das Passende. Ein Zusammenspiel von Kultur & Natur ist hier einmalig & so national nirgendwo zu entdecken.

In dem Elbland von Sachsen zahlreiche historische Weinfelder, die teilweise eine 800-jährige Historie aufweisen. Ebenso keine enorme Distanz und ebenso schöne Naturlandschaften. Eine Person sollte auf jeden Fall die sächsische Weinstraße entlang der Elbe gehen und die harmonischen Weingüter betrachten. Der Ort Meißen, welcherebenfalls als die Geburtstadt Sachsens betitelt wird, wurde natürlich durch das Weiße Gold, des Prozellans, weltberühmt, wird aber ebenfalls als Geburtsort des sächsischen Weinanbaus angesehen. Hier sollte man unbedingt das Karl Mey Museum, das Schloss Wackerbarth und das Barockschloss Moritzburg besichtigen.

Die Elbflorenz bietet durch ihre Vielfalt an Kultur sowie Geschichte sehr vieles zu erleben. Aber ebenfalls die Dresdner Umgebung wäre mit zahlreichen märchenhaften Ausflugsorten auf jeden Fall eine Visite wert. Um Dresden herum sind viele Naturschauspiele und agrarwirtschaftliche Merkmale zu erleben.

Nur einige Kilometer von der Dresdener Innenstadt entfernt, liegt schon die schöne Sächsische Schweiz. Für Wanderfreunde, Fahrradfahrer sowie Romantiker scheint dies der perfekte Ort um sich gewissenhaft auszuleben. Dieses Elbsandsteingebirge beeindruckt mit der unglaublichen Ästhetik aus Gesteinsform sowie Natur. Für Wanderer existieren da wahrscheinlich den besten Wanderweg Deutschlands mit dem Malerweg. Es sind hier schon Personen wie beispielsweise Caspar David Friedrich sowie Adrian Ludwig Richter gewandert & ließen sich von der Schönheit verführen. Allerdings ebenso für Kletterer bieten die vielen Gesteinsformationen den perfekten Platz um sich auszutoben. Neben den vielen Wanderrouten findet man in der Sächsischen Schweiz ebenso etliche historische Festungen und Burgschlössern. Die bekanntesten wären wahrscheinlich die Festung Königsstein und die Burg „Stolpen“, welche mit ihref mittelalterlichen Atmosphäre zahlreiche Besucher zum Schwärmen bringen.

Im Hochsommer ereignen sich in der „Sächsischen Schweiz“ zahlreiche Open-Air Events, die in jedem Fall einen Besuch wert sind und von Theater bis hin zu Musik gehen.

Die Stadt „Pirna“ samt ihrer tollen Architektur bestehend aus Renaissance & Gotik gilt als Tor dieser „Sächsischen Schweiz“. Von dort kann ein Mensch einen Schaufelrad-Dampfer mieten, welcher sich ideal hierfür eignet, die verschiedenen Landschaftsbilder zu erspähen sowie sich sich durch die Abwechslung der Natur betören zu lassen.

Nicht ohne Grund ist diese „Sächsische Schweiz“ in dem Jahre 1991 als Landschaftschutzgebiet ernannt worden & ist bis dato eins der besten Ausflugsorte in dem Dresdner Umland.

Jede Person, die das Sächsische Elbland als Wanderort nutzen will, sollte unbedingt jenen „Tharandter Wald“ besichtigen. Dank über 400km Wanderwegen offeriert er ein schönes Spektakel an Natur, jedoch auch herrliche Bauwerke wie das „Jagdschloss Grillenburg“ beziehungsweise die Burg von Tharandt. Auch jenen tollen Ort könnten sie an dem Trip von Dresden anschauen & werden auf jeden Fall jede Menge Freude haben.