Steuerhinterziehung Strafe Anwalt

Allgemein

Etliche Menschen fürchten eine Strafmaßnahme wegen Steuerhinterziehung, weil sie jede Menge Geld bei einem Bankkonto im Ausland liegen haben, etwa in Frankreich. Um einer Anzeige seitens der Finanzbehörde zuvor zu kommen, wählen viele die Selbstanklage. Diese haben in der vergangenen Zeit rapide an Menge zugelegt. Der Anlass hierfür liegt unter anderem darin, dass Netzwerke pausenlos der Angelegenheit erzählen & auf diese Weise einen großen Druck auf Steuerhinterzieher ausüben. Dazu kommt, dass Steuerfahnder in regelmäßigen Abständen Informationen bzgl. ausländische Konten bekommen und die Angst aufgespürt zu werden bei Steuerhinterziehern wächst.

Welche Person eine Anzeige auf Grund von Steuerhinterziehung & dadurch eine Strafe zu fürchten hat, der muss sich rasch einen spezialisierten Fachanwalt kontaktieren, der sich mit dem Thema auskennt sowie den Betroffenen vor Gericht unterstützen könnte. Jeder Steuerfachanwalt aus Hamburg ist Steuerberater sowie Anwalt für Steuerrecht und hat sich auf Steuerrecht sowie Steuerstrafrecht spezialisiert. Dieser ist nicht nur mit der steuerlichen Seite bekannt, sondern kann als Anwalt das geltende Steuerrecht auch anwenden.

Mit einer Bestrafung auf Grund von Steuerhinterziehung mag auch schon derjenige erwarten, welcher die Steuererklärung nicht pünktlich einreicht. Betriebe müssen dort besonderes Augenmerk auf die Mehrwertsteuer legen. Die Einnahmen werden nämlich einfach mal in die Folgemonate getan. So kann die Solvenz des Unternehmens geschützt werden. Wenn die Umsatzsteueranmeldungen jedoch überfällig beziehungsweise mit unzureichenden Umsätzen bei der Finanzbehörde eingehen, zählt das bereits als Steuerhinterziehung und so dürfen Bestrafungen in Kraft treten.

Das Konto im Ausland bedeutet nicht gleich eine Strafmaßnahme wegen Steuerhinterziehung . Jede Menge Leute haben ausländische Konten, beispielsweise schweizerische Konten, da sich dadurch jede Menge Vorteile auftun. Sie sind in der Lage ihr Geld in einer sicheren Währung anzulegen und sich so eine weitere finanzielle Einnahmequelle einzurichten. Bedeutsam ist jedoch, dass dieses Kapital ordentlich in der Steuererklärung angegeben sowie besteuert wird.

Jeder, der ein Konto im Ausland besitzt und dort in Deutschland nicht versteuertes Geld gespart hat, der kann die Strafanzeige für Steuerhinterziehung mindern, auf die Weise, dass diese Person sich selbst anzeigt sowie den Patzer offenbart. Zu diesem Zweck ist es bedeutsam, dass dieser sich einen kompetenten Anwalt sucht, welcher jenen Verlauf dieser Selbstanklage unterstützend begleitet sowie Fingerspitzengefühl beweist. Steuerberater & Rechtsanwalt für Steuerrecht, Miesner weiß deshalb genau, auf welche Punkte es während einer Selbstanklage ankommt, damit eine Strafe tunlichst locker ausfällt. In der Regel sollte der nicht angegebene Betrag mitsamt Hinterziehungszinsen nachgezahlt werden. Bedeutsam ist, dass ein Steuerberater damit nichts zu tun hat. Wird jedoch nicht eine Selbstanklage gestellt, kann er in Zukunft nicht mehr für seinen Mandanten arbeiten, da dieser sich in dem Fall der Assistenz zu der Steuerhinterziehung strafbar macht.

Steuerhinterziehung bringt ernste Sanktionierungen für die Personen mit, die diese vollzogen haben. Wer sich das vergegenwärtigen möchte, der sollte nur einen Blick in die Medien werfen. Dort folgt ein Bericht über Steuerhinterziehung auf den nächsten, denn viele einflussreiche Persönlichkeiten haben sich schuldig gemacht.

Das Strafmaß für Steuerhinterziehung hängt ab vom Sitz des Betroffenen. Eine Person, die im Norden Deutschlands wohnt, die wird meistens mit strikteren Oberfinanzdirektionen gegenüber gestellt als der jenige, welcher in Süddeutschland wohnt. Damit eine Bestrafung der Steuerhinterziehung gering ausfällt, muss sich der Betroffene mit einem proffesionellen Anwalt in Verbindung setzen.