Paartänze

Allgemein

Gesellschaftstanz Im Tanzsport kann jeder aufgrund den Grundkurs sowie die darauf folgenden Medaillenkurse unterschiedliche Abzeichen sich aneignen, welche den Ausbildungsstand des Tänzers zertifizieren. In den Basiskursen reicht dafür die nutzenbringende Beendigung vom Kurses aus, bspw. bei dem Welttanzabzeichen, das aus einer Beglaubigung ebenso wie der goldenen Nadel besteht. Es wird nach Beendigung der zwei Grundlagenkurse des Welttanzprogramms, die aus den Musikrichtungen Walzer, Disco, Swing (erster Workshop) wie auch Latino und Tango (zweiter Kurs) bestehen. Welche Person danach weiterhin durchsetzen will, mag ebenso wie das Deutsche Tanzabzeichen machen als ebenfalls an den Medaillenkursen für das Bronzene, Silberne sowohl (verschiedenartige) Goldene Tanzabzeichen mitwirken. Diese sind auch eine Bedingung für die Lehre zum Choreograf dank den ADTV., Ein Großteil der guten Tanzschulen in der Bundesrepublik bieten mittlerweile ein individuelles Programm für alle Leistungsklassen und jeden Altersklassen an. Es existieren auch Spezialkurse für für Senioren und Jugendliche, für Paare und Alleinstehende. Und es findet eine Unterscheidung statt zwischen Anfängern und Einsteigern, Fortgeschrittenen und Profis. Außerdem gibt es Tanzprüfungen nach deren erfolgreiche Absolvierung man die bronzene, silberne oder goldene Medaillen erlangen kann. In fast allen Tanzschulen ist auch eine weiterführende Ausbildung zum Gesellschafts- Tanzlehrer möglich. Die Qualifikation eines Tanzlehrers geschieht über den ADTV – dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband, der auch entsprechende Tanzschulen zertifiziert., Als weltweit gewaltigste tänzerische Dachvereinigung ist der 1922 gegründete ADTV, der Allgemeine Deutsche Tanzlehrer Verband e.V., für die Interessenvertretung solcher angeschlossenen Tanzschulen sowie Choreograf verantwortlich wie noch vertritt jene ebenso wie landesweit als ebenfalls global vor Behörden, Gerichten ebenso wie der Politik. Die Tanzlehrer sind außerdem über den Berufsverband Deutscher Tanzlehrer vorbereitet, die Inhaber der Tanzschulen über Swinging World e.V., der in Prägung einer GmbH selbst die Markenrechte des ADTV handhabt. Das Logo gilt als Qualitätssiegel für Tanzschulen. Etwa 800 Tanzschulen sowie 2600 Tanzlehrer sind über den Dachverband ADTV verwaltet, der Zusammenschluss ist auch Ausbildungsprüfer sowie gibt die Kriterien der Lehre vor. Zusätzlich zu den tänzerischen Kompetenzen sind selbst kommunikative sowohl didaktische Fähigkeiten gesucht., Der Samba entwickelte sich aus der afrobrasilianischen Kultur sowie zeichnet sich mittels seinen besonderen Metrum aus. Dieser wird im Zwei-Viertel-Takt getanzt und ist seit der Nachkriegszeit Bestandteil der Lateinamerikanischen Tänze sowie ebenfalls des Welttanzprogramms, das in Tanzkursen als Voraussetzung gelehrt wird. Inklusive den brasilianischen Abstammungen bietet der jetzige Samba allerdings nicht mehr übermäßig viel gemein. In Tanzkursen wird oftmals ein leichterer 2-Schritttempo-Samba unterrichtet, entweder als Vorstadium zu einer anspruchsvolleren 3-Schritt-Version oder als unabhängiger Gemeinschaftstanz. Samba zeichnet sich speziell auf Grund seine extremen Beckenbewegungen und das sogenannte Bouncing aus., Bis heute ist es für viele fast alle Teenager ganz normal in der siebten oder achten Klasse einen Gesellschaftstanzkurs zu absolvieren, auch wenn kein besonderes Verlangen nach den klassischen Tanzformen vorhanden ist. Dafür haben viele Schulen für Gesellschaftstanz bestimmte Kurse in Petto, die exakt auf diese Gruppe ausgelegt sind. Einige der Jugendlichen entdeckt dann die Begeisterung fürs Tanzen und nehmen auch gern die altersgemäßen Tanzparties ihrer Altersklasse in der Tanzschule wahr, womit man Gesellschaftserfahrung in einem sicheren Umfeld aneignen mag. Unter den typischen Jugendkursen werden die klassischen Standard- und Lateinamerikanischen…